Sag mir, woher du kommst…

Es ist schon spannend, welche Daten im Netz so generiert werden. In der WordPress-Verwaltungsoberfläche dieses Blogs sammelt ein kleines (leider nicht mehr weiterentwickeltes) „Referer“Plugin die Daten der Links, über die sich Leute hierher verirrt haben. Im Moment sind das immerhin 75-100 Menschen pro Tag. Einige kommen von „befreundendeten“ oder „benachbarten“ Blogs, die hierher verlinken (und die ich dann meistens auch verlinke)… Eine große Zahl hingegen schneit über Google hier herein…

Leider lassen die wenigsten davon mal ein Kommentar hier, und so weiß ich leider, leider nicht ob plastikstuhl.de ihnen weitergeholfen oder gefallen hat.

Aber immerhin habe ich ja die Spur der so genannten Referer-URL, die z.B. verrät, wo nach jemand gegooglet hat, bevor sie oder er hier gelandet ist. Hier sind meine Top 5 von heute:

  1. Google-Suche nach „pimp your pali“: die suchende Person war wahrscheinlich eher enttäuscht, hier nicht sowas zu finden:
    Pimp your Wischlappen
  2. Eine Suche nach „haschisch post“, die eventuell mit einem neuem Lieblingslied, wohl kaum aber nach hinweisen darauf, wo’s was leckeres zum Rauchen hergibt geendet ist.
  3. Und sehr anrührend fand ich auch die Verlinkung von einem Punk- und Skin-Forum.
  4. Sehr gefreut habe ich mich auch über den Link aus dem MySpace-Blog von Crop Rotation, dem Musikprojekt von dem ich vor ein paar Tagen schrieb. Hier konnte ich mich gar alsgleich etwas nützlich machen.

Also liebe Leserinnen und Leser:
Lasst euch gesagt sein, dass ich mich durchaus auch mal auf einen Kommentar freue, in dem ihr schreibt, was euch hier her verschlagen hat!

6 Gedanken zu “Sag mir, woher du kommst…

  1. ich weiss leider nichmehr woher ich hierher gekommen bin [das kannst du ja dank den referes selbst rausfinden 😉 ] aber ich fand plastikstuhl als namen grundsätzlich ansprechend.

  2. :-) Das freut… aber so Überwachungsmäßig funktioniert das Ganze dann (zum Glück) doch nicht… Bzw. zumindest ich bin dazu nicht in der Lage, zu sagen woher du nun gekommen bist.

  3. …hab nach genau diesem Artikel („Pimp your Pali-Tuch“) gesucht! :)

    Grüße aus HH

  4. Ich hatte von Google wissen wollen, ob schon jemand vor mir darauf gekommen war, das melodische Motto „pimp your plastikstuhl“ auszugeben. Und wurde dann hier fündig. Oder auch nicht, denn wie ich meine Plastikstühle jenseits der herkömmlichen Auflagen wetterfest kaschieren kann, weiß ich noch immer nicht 😉

    Ich mag Leute, die hübsche Passionen haben und teilen. Und ich freue mich auch immer, wenn ich irgendwo jüdische Musik höre, oder Leute, die jiddisch sprechen. Mein zerschlissenes Pali-Tuch, das bei uns damals in den 80ern übrigens Arafattuch hieß, werde ich dennoch behalten. Ich gehöre nicht zu jenen Deutschen, denen Israel und das Leiden dort schlichtweg egal ist; aber im Gegensatz zum admin bin ich halt eher so auf der Gush-Shalom-Linie.

    Genug Tacheles: Wir müssen einander ja nicht verstehen, aber einen freundlichen Gruß wollte ich hier dennoch plazieren 😉

  5. Thank you, I have recently been looking for information approximately this topic for a long time and yours is the best I have discovered till now. But, what about the conclusion? Are you sure concerning the supply?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *