Bryan Ropar: Noch einen Plastikstuhlsammler aufgesammelt

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicke ich auf die zerstreute und unverbundene Plastikstuhleria. So viele engagierte Menschen, so wenig Zusammenhalt und Vernetzung. Eben stieß ich zufällig auf das Werk Bryan Ropars:

I’m one of the largest US based collectors of this product. My background is in electricity the chairs are just something I’m into on the side- I’m fascinated by them.

Er hat ein großartiges Oeuvre auf YouTube:

This is my collection of resin furniture plastic chairs 37 different models 11 different manufacturers I have chairs from the mid 80’s to today I have actually have gone through 2-300 chairs to get these ones these are the thickest most comfortable versions of every model I could find because some companies change their models to lighter thinner models to make them cheaper due to price of materials and sometimes when companies did this the chairs started to very in comfort even though they look the same.

Spielzeugplastikstühle!

Keine Frage: es gibt kaum ein schöneres, vielseitigeres und kreativeres Spielzeug als Plastikstühle. Aber für unterwegs sind die guten Monoblocs doch manchmal etwas sperrig. Aber auch hier gibt es Abhilfe:

10513300_812838825395917_6639697097571308603_n

Found in the Suq in the Old City of Jerusalem

Danke an Miriam Gronert für diesen tollen Fund!

Was ich auf der re:publica #rp14 verpasst habe.

Die re:publica ist eine tolle Veranstaltung. Fesselnde Talks und viele Möglichkeiten Kontakte zu knüpfen und bestehende zu verfestigen. Ich war leider nicht da. Wurde aber mit dem wesentlichsten versorgt: Plastikstuhlfotos.

Falls Tattoo, dann… 

plastikstuhltattoo

2009 hatte ich schon mal auf einen Blogpost mit diesem Bild verlinkt, aber wie so einiges Schönes im Netz, ist functionalfate.org leider nicht mehr unter uns. Aber wie so Einiges ist auch dieser Stuhl nicht verloren. Über Twitter wurde er mir noch mal in die Timeline gepusht. Und über Web.Archive.org lässt er sich auch an diversen Stellen wieder finden. Über die Google Bildersuche auch: vor allem in Sammelblogposts, die „die hässlichsten Tattoos“ zusammenstellen. Auch wenn ich dieser Wertung komplett widersprechen muss.

Für die Google Bildersuche nach „plastic chair tattoo“ eine Trigger-Warnung: neben diesem hübschen Bild gibt’s zu Hauf grafische Gewaltdarstellungen.

Hebräisch lernen mit Spaß. Und mit Plastikstühlen.

Relativ häufig verirren sich per Google Leute auf dieses Blog, die nach Möglichkeiten Suchen, hebräisch zu lernen. Heute kann ich wirklich was für euch tun.

Meine ehemalige Hebräischlehrerin hat Smadar Raveh-Klemke hat ein Lehrbuch geschrieben, dass jetzt in der dritten Auflage erschienen ist. „Hebräisch mit Spaß“ ist das Motto und das fängt schon auf dem Titel an, dort findet sich eine wunderhübsche Plastikstuhl-Illustration von Smadar:

ivrit_be_kef

Lovely! … Und Plastikstühle finden sich auch in anderen Illustrationen von Smadar wieder.

Die nächste Generation des Plastikstuhls?

Gustavo G. Gamboa hat den Monobloc-Klassiker ein wenig weiter entwickelt und mich mit Bildmaterial versorgt:

Erinnert mich an die 1970er-Jahre-Schulstühle mit integriertem Klapptisch. In der Tat ein sehr nettes Konzept. Wenn der Tisch etwas größer wäre, vielleicht sogar geeignet um ein Laptop zu halten. In der bisherigen Form dazu wahrscheinlich ein bisschen zu wackelig.

The AGusto Chair was invented by Gustavo G Gamboa. The AGusto Chair is an upgrade from your typical stackable chairs you see everywhere yo turn. The AGusto Chair comes with the convenience of having somewhere to put your refreshment and plate (accessory) holder. The chair comes in many variations. Cup/plate, cup/cup, single cup.
The name in derived from a Spanish slang word „Agusto“, meaning comfort. The name also includes the inventors nickname in it aGUSto.

Ein chices Video gibt’s auch. Hundertprozentig überzeugt bin ich noch nicht. Würd’s mir aber gerne mal AFK ansehen.